Quattro- Mixed in Samaskirchen.

Am 26.06 startete der VfB Mannschaften beim Rasenturnier in Sankt Marienkirchen mit drei Teams.

Besonders erfreulich das sich auch eine Team der Jugendgruppe mit auf den Weg Richtung Schärding gemacht hatte.
"Die Schmetterzwerge" , die Jugendmannschaft des VfB Braunau fand, perfekt eingestellt von Bettina und Gerald, sofort in das Turnier und konnten die beiden Spiele am Vormittag für sich entscheiden. Mit breiter Brust und voller Spielfreunde würden die restlichen Spiele ebenfalls sehr erfolgreich gestaltet, sodass über den ganzen Tag nur das Spiel gegen den späteren Turniersieger verloren ging.

"Rang 2. bei einem U15 Turnier mit einem Altersschnitt von knapp 12 Jahren, spricht Bände für die gute Arbeit die unsere Jugendtrainer Bettina und Gerald jede Woche bei uns leisten. Aber auch die Freunde die unsere Nachwuchshoffnungen auf und neben dem Platz verbreiten ins etwas ganz besonderes": sprach der begeisterte Obmann Günther und grinste bei der Siegerehrung seiner jungen Athletinnen und Athleten bis über beide Ohren.


Die restlichen Teams aus Braunau können ebenfalls nach einem langen anstrengenden Turniertag am Ende stolz auf das Endergebnis blicken.
Das Team um Siri, Robert, Gerald und Stephan belegten den 10. Platz von 15 gemeldeten Teams aus Österreich und Bayern.

"Die Rasenquäler", das zweite Team gewannen souverän ihre Gruppe in der Vorrunde und gingen anschließend auch im Viertel.- und im Halbfinale jeweils als Sieger vom Spielfeld.
Das darauffolgende Finale wurde nach einem knapperen ersten Satz dann doch noch sehr sicher zugunsten der Volleyballfreunde des VfB entschieden.
Bettina, Günther, Peter und Tobias freuten sich nach dem Finale ausgelassen über den ersten Erfolg einer VfB Mannschaft auf Rasen !!!

"Legendär. Das ich hier dabei sein kann und Vereinsgeschichte mitschreiben darf ist etwas ganz besonderes für mich:" ist Tobias vom Abschneiden seiner Mannschaft sichtlich begeistert. "Davon werden wir noch lange erzählen": ist er sich abschließend sicher.

 

 

Pipi Langstrumpf und die Bierraten  Piraten !

Wie auch die Jahre zuvor waren die VfB Kids und die Spielerinnen und Spieler der Erwachsenengruppe bei Faschingsumzug in Braunau dabei.

"Großer Dank gebührt allen Helferinnen und Helfern!" so der sichtlich mitgenommene Obmann.

Wer dabei war hatte Glück. Für den Rest, wir können schweigen wie ein Grab !!!

 

Innviertlercup 2016 

Anfang Jänner starteten die Spielerinnen und Spieler des VfB Braunau in den Innviertler Volleyball Mixed Cup. Der Volleyballverein aus Braunau bestreitet in diesem Wettbewerb sieben Spiele für die sich zwölf Aktive gemeldet haben.
Wieder einmal konnte unter der Leitung von Stephan alle beiden Heimspiele und die Auswärtsbegegnungen perfekt ter­mi­ni­sie­rt und mit Leben befüllt werden.

„Alle gemeldeten Spielerinnen und Spieler werden gleichermaßen bei Heim- und Auswärtsspielen aktiv sein": so der Cup- Verantwortliche Stephan weiter. "Bei uns steht einfach das „WIR“ im Mittelpunkt und die Endplatzierung ist uns primär egal."

 

Stephan 30 !!!

 Stephan, Vorstand und ein besonders wertvolles Mitglied in der VfB Familie, feiert am 22.10 seinen 30. Geburtstag.

Wir der gesamte VfB gratulieren herzlichst und wünschen alles Gute !

 


Dritter und Fünfter in Pontigon ! 

Trotz subtropisch Hitze starteten 2. Mannschaften aus Braunau beim ausgezeichnet organisierten Rasenturnier der Funblocker - Stankt Pantaleon.
Fortuna hat mittels Los die Mannschaften zusammengewürfelt und so starten Doris, Elisabeth, Peter und Stephan als "nu schau" und Barbara, Bettina, Günther und Willi als "die Rassenquäler" bei diesem Hobby - Turnier.

Trotz über 40° den ganzen Tag lieferten sich die beiden Teams aus Braunau packende Spiele und zeigten vollen Körpereinsatz. Aus der Vorrunde stiegen beide Mannschaften als einer der drei Gruppensieger in das Ober Playoff auf.

Nach einer kurzen Pause, um der extremen Mittagshitze zu entgehen, starteten die " Rasenquäler" denkbar schlecht in die Rückrunde......

 



…und am Ende der Sprung ins kühle Nass.

 

Anfang Juli folgten drei Mannschaften, Team 1:  Laura, Felix und  Philipp, Team 2: Elisa, Clemens und Daniel sowie Lilli, Mario und Tobias die das dritte Team stellten,  der Einladung des Beachvolleyclub Gallspach zu einem Beachturnier.
Wie immer perfekt organisiert fand die Veranstaltung im extrem lässigen Naturerlebnisbad in Gallspach statt.
In Summe 11. Jugendteams aus ganz OÖ spielte sich auf der Vereinsanlage bei Tropischer Hitze durch die Vorrunde, um im Anschluss in den KO- Runden ihren Meister zu küren.

Als vorletztes Spiel, nach einem langen, kräfteraubenden Tag, stand das kleine Finale auf dem Programm. Das Team Braunau 3. konnte hier noch einmal alle verbliebenen Kräfte mobilisieren, aber trotzdem die Niederlage nicht abwenden.
Im Anschluss wurde das große Finale, auch hier wieder mit Braunauer Beteiligung, gespielt. Hier trafen das Team um Laura, Philipp und Felix auf eine Mannschaft des Gastgebers.
Der Sieg ging verdient an ein Trio aus Gallspach, wir gratulieren herzlich.

 


Beachturnier in Treubach

 

An einem Samstag, Ende Juni, luden die Beacher von Quasi Beach zum jährlichen Sandturnier. Zum ersten Mal nach langer Zeit konnte dieser „Pflichttermin“ auch von zwei Teams aus Braunau wieder  wahrgenommen werden. Robert und Peter bildeten das Team „Sandmännchen“ und Stephan und Günther schlossen sich zu einem Duo mit dem treffenden Namen „Die SandLA“ zusammen. Da es beim VfB seit Jahren gelebter Brauch ist hauptsächlich mit Mixed Teams, also Weiblein und Männlein gemischt, zuspielen brauchten die Teams eine kurze Anlaufzeit um sich mit den neuen Gegebenheiten anzufreunden.

 

 

Podersdorf 2015

Bei besten Bedingungen, für Surfer und Kiter, fand Mitte Juni das Beachwochenende in Podersdorf statt. Leider konnten sich in diesem Jahr nicht so viele Beachbegeisterte wir im Vorjahr von ihren Verpflichtungen lösen, sodass in diesem Jahr nur sieben VfB´ler die Reise antraten. 

Obwohl an allen drei Tagen das Wetter windig und schwierig zu bespielen war, lieferten sich die Kursteilnehmerinnen und Teilnehmer packende Spiele und zeigten trotz zum Teil irregulären Verhältnissen großen Sportsgeist und gute Laune.